Zum Hauptinhalt springen
Banner RGZ

Risotto con Luganighetta alla Grappa

Rezept von

Irma Rösch

Menge

4 Portionen

Vorbereitungszeit

10 Minuten für das Risotto.

2 Stunden, wenn man eine frische Fleischbrühe macht. Ansonsten Wasser aufkochen mit 2 Bouillonwürfel.

Kochzeit

35 Minuten

Zutaten

  • 250 g Risottoreis
  • 250 g Luganighetta ( nach dem Rezept ist die Warenerklärung)
  • 1 kleines Glas Tessiner Grappa
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Petersilie
  • 1 EL Tomatenextrakt
  • Fleischbrühe (je besser die Fleischbrühe desto besser das Risotto)
  • Butter und Parmesan

Zubereitung

Knoblauch, Zwiebel und gehackte Petersilie mit dem Öl anbraten. Sobald alles goldbraun ist, fügen Sie die in kleine Stücke geschnittene Luganighetta hinzu, lassen Sie sie bräunen und fügen Sie das Tomatenextrakt hinzu. Wenn die Würste gut gebraten sind, den Reis mit dem Grappa hineingeben. Fügen Sie die Butter hinzu und kochen Sie sie langsam 20 Minuten lang, wobei Sie die warme Fleischbrühe Suppenkelle für Suppenkelle unter langsamem Rühren dazugeben.

Risotto muss aldente sein! Nun die Pfanne von der Herdplatte nehmen und den Parmesan leicht darunter ziehen. Ein Deckel darauf geben und 2, 3 Minuten ruhen lassen.

Nun kann der Risotto in Suppenteller geschöpft und sofort serviert werden.

Tipp

Ein gemischter Salat vorher, und ein wunderbares Tessineressen ist auf ihrem Tisch

Dazu passt ein roter Tessiner Merlot.

Zum Dessert: Castagne con panna rnontata

Hintergrundwissen

Risotto macht man aus den runden Reiskörnern.

Es gibt auch ein Risottoreis der im Tessin (Im Locarnodelta) gepflanzt wird.

Luganiga und Luganighetta

Luganiga und Luganighetta gehören zur traditionellen Tessiner Küche. Man kennt sie gekocht als Beilage zum Risotto, aber es sind auch vorzügliche Grillwürste.

Die Luganiga besteht aus Schweinefleisch von Schulter und Bauch, nicht zu mager, nicht zu fett. Je nach Metzgerei liegt das Brät näher beim Cotechino oder beim Salametto. Die Würzung besteht aus Pfeffer, Knoblauch, Muskatnuss, Nelken und Zimt sowie Weiss- oder Rotwein oder je nach Region auch Grappa. Gestossen wird sie in einen Rindskranzdarm. Man verkauft sie roh und ungeräuchert.

Quelle

L‘arte culinaria nel Ticino. Das Kochbuch aus dem Tessin. Autorin: Desiderate con Zschinsky.